TEMPERATUR-REGELGERÄTE | MEDIUM WASSER | A140 WA09

Typ A140 WA09

autotherm-Temperaturregelgeräte (E/A) sind mit dem Temperiermedium Wasser für Temperaturen bis 95°C, 140°C und 160°C verfügbar. Die Ausstattungsmerkmale heben hervor, dass das führende Ziel ein störungsfreier Betrieb und damit effiziente Produktion ist:

  • Pumpen mit hoher Druck- und Förderleistung. Laufräder, Stufen und Gehäuse aus Edelstahl oder Messing, kunststoffbeschichtet oder oberflächenveredelt; Wasserpumpe mit dichtungsloser Magnetkupplung bei Geräten bis 160°C, wartungs- und leckagefrei
  • Geschlossene Systeme bei 95°C - Geräten, um Verdunstungsverluste zu vermeiden und damit Kalkablagerungen zu reduzieren
    
  • Edelstahlheizkörper, zwangsumspühlt mit niedriger Oberflächenbelastung und Kupferkühler mit großem Querschnitt
  • Edelstahl-Temperierbehälter und -Verrohrung
  • Abgeschlossener Schaltkasten (IP65) mit gut ablesbaren Anzeigeinstrumenten in robustem Rahmen mit Schalenverkleidung für leichte Zugänglichkeit zu den Bauteilen
  • Schaltgeräte, Kompaktregler (keine Reglerplatinen), Pumpen und andere Hauptkomponenten sind erprobte Teile von namhaften Herstellern.
Die Temperaturregelgeräte sind nach entsprechenden CE-Richtlinien aufgebaut und besitzen überdies umfangreiche Sicherheitseinrichtungen:

  • Schutzart IP54 wird, wie nach VDE gefordert, vom gesamten Gerät erfüllt
  • Elektrische Steuerung nach DIN VDE 0113 / EN60204
  • Sicherheitstemperaturbegrenzer, TÜV-geprüft und eigensicher (DIN3440); er wirkt auf den separaten Heizungshauptschütz
  • Drucküberwachung über TÜV-geprüftes Sicherheitsventil (DIN 4751/4752)
  • Umfangreiche Endkontrollen lückenlos dokumentiert im Prüfprotokoll nach DIN VDE 0113 / EN60204
     Die Wirtschaftlichkeit des Temperaturregelgerätes wird an seiner Regelgenauigkeit gemessen. In allen Geräten kommen 3-Punkt-Kompaktregler mit PID-Regelverhalten zum Einsatz. Über die Selbstoptimierung findet der Regler optimale Parameter für jeden Einsatz und übernimmt diese automatisch nach Abschluss des Optimierungsvorgangs.
Zusatz und Extras:

  • Heiz-Kühl-Kombinationen für Temperaturen von 5°C bis 160°C
  • Leck-Stop-Geräte
  • Mehrkreisgeräte
  • Höhere Heiz- und Kühlleistungen
  • Externe Temperaturführung
  • Verschleißfreie Schaltung der Heizung über Halbleiterrelais
  • Schlauchbruch- und Füllintervallüberwachung
  • Rücksaugen des Wärmeträgers
  • Pumpen mit verschleißfreier Magnetkupplung
  • Anbindung an Schnittstellen (u.a. TTY 20mA und Profi-Bus)
  • Sonderspannungen und –frequenzen
  • Lackierugen in RAL-Farben nach Kundenwunsch
  • Elektrosteuerungen nach Kundenvorgabe
TEMPERATUR-REGELGERÄTE | MEDIUM THERMALÖL | AT300 48/E

Typ AT300 48/E

autotherm-Temperaturregelgeräte (E/A) sind mit dem Umlaufmedium Thermalöl für Temperaturen bis 200°C, 250°C und 300°C verfügbar. Für die Temperierung mit Thermalölen benötigen die Geräte besondere Ausstattungen (DIN4754), die sie von Wassertemperiergeräten unterscheiden:

  • Großflächige Heizkörper mit niedriger Oberflächenbelastung von max. 2,1 W/cm2 (zum Vergleich: Oberflächenbelastung in Wassertemperiergeräten 11 W/cm2) und optimaler Zwangsumspühlung gewährleisten eine hohe Lebensdauer
    
  • Integrierter Füll- und Ausgleichsbehälter mit ruhender Kaltölvorlage, die den Kontakt zum Luftsauerstoff und damit eine schnelle Alterung des heißen, umlaufenden Öls verhindert
  • Thermalölpumpen mit großer Förderleistung für eine geringe Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf auch bei hohen Heizleistungen
  • Trockenlaufschutz für Pumpe und Heizung über Füllstands- und Drucküberwachung
  • Bypass zwischen Vor- und Rücklauf für internen Umlauf des Öls auch bei ungenügender Strömung durch den Verbraucher
  • Innenisolierung mit aluminiumkaschierten Glasfasermatten für einen wirtschaftlichen Betrieb bei hohen Temperaturen
  • Manometer für die Anzeige des Vorlaufdrucks
  • Entlüftung über integrierten Entgasungsbereich

Typ AT300 48/E

Bei allen autotherm-Temperaturregelgeräten (E/A) wurde größter Wert auf die Vollständigkeit der Standardausstattung gelegt. Die Einhaltung gültiger Normen ist ebenso selbstverständlich, wie eine komplette elektrische und mechanische Installation, die die Sicherheit der Geräte gewährleistet:

  • Sicherheitstemperaturbegrenzer TÜV-geprüft und eigensicher (DIN3440)
  • Kein unbeaufsichtigter Anlauf bei Netzausfall
  • Automatische Abkühlung auf Sicherheitstemperatur, erst dann Abschaltung der Pumpe
  • Steuertrafo nach VDE0551 (sichere Trennung), ohne Nulleiter, Phasenbelastung netzsymmetrisch
    
  • Elektrische Steuerung nach VDE 0113, z.B.
    • Alle Leitungsverbindungen vom Schaltkasten zu den Einbauten im Temperiergerät werden über Klemmen geführt
    • Einzeladern werden im Schaltkasten durch Kabelkanäle geschützt
    • Abschließbarer Hauptschalter
    • Berührungsschutz gemäß UVV VBG 4
Zusatz und Extras:

  • Mehrkreisgeräte
  • Höhere Heiz- und Kühlleistungen
  • Externe Temperaturführung
  • Verschleißfreie Schaltung der Heizung über Halbleiterrelais
  • Rücksaugen des Wärmeträgers, auch als Zusatzgerät für bereits vorhanden Anlagen
  • Anbindung an Schnittstellen (u.a. TTY 20mA und Profi -Bus)
  • Pumpen mit verschleißfreier Magnetkupplung
  • Sonderspannungen und –frequenzen
  • Lackierugen in RAL-Farben nach Kundenwunsch
  • Elektrosteuerungen nach Kundenvorgabe
  • Vergrößerte Füll- und Ausgleichsbehälter
WASSERRÜCKKÜHLGERÄTE 1,27 BIS 72 W | AKL 400

Typ AKL 400

autotherm-Wasserrückkühlgeräte kommen überall zum Einsatz, wo konstante Wassertemperaturen zwischen +6°C und 26°C benötigt werden. Die Geräte sind gemäß UVV VBG 20 und CE-Richtlinien aufgebaut und werden betriebsbereit ausgeliefert.
Zur umfassenden Standardausrüstung gehören u.a.:

  • Saugasgekühlte, vollhermetische und wartungsfreie Hubkolben- oder Scrollverdichter
  • Kältekreis mit chlorfreien Kältemitteln
  • Integrierte Hochleistungs-Kreiselpumpen
  • Vollständige Elektrosteuerung (VDE 0113) mit Mikroprozessor-Temperaturregler und allen relevanten Sicherheitsüberwachungen für Mensch, Umwelt und Maschine
    
  • Instrumententafel mit Manometern und Thermometer für die Visualisierung der Vorgänge im Kälte- und Wasserkreislauf (außer AKL13/21/56)
  • Überwachung des Kältemittelkreislaufs durch Hoch- (TÜV-geprüft) und Niederdruckpressostat
  • Einfrierschutz durch Flußüberwachung

Durch den Einsatz erprobter Qualitätsbauteile führender Hersteller (wie zum Beispiel Pumpe, Verdichter, Verdampfer und Kondensator) und durch langjährige Erfahrung und Entwicklung erfüllen autotherm-Wasserrückkühlgeräte höchste Ansprüche, sowohl an Zuverlässigkeit und Lebensdauer, als auch an Effizienz und Umweltschutz.
Bei allen autotherm-Temperaturregelgeräten (E/A) wurde größter Wert auf die Vollständigkeit der Standardausstattung gelegt. Die Einhaltung gültiger Normen ist ebenso selbstverständlich, wie eine komplette elektrische und mechanische Installation, die die Sicherheit der Geräte gewährleistet:

  • Sicherheitstemperaturbegrenzer TÜV-geprüft und eigensicher (DIN3440)
  • Kein unbeaufsichtigter Anlauf bei Netzausfall
  • Automatische Abkühlung auf Sicherheitstemperatur, erst dann Abschaltung der Pumpe
  • Steuertrafo nach VDE0551 (sichere Trennung), ohne Nulleiter, Phasenbelastung netzsymmetrisch
     Extrasen: u.a.
  • Elektrische Steuerung nach VDE 0113, z.B.
    • Vorlauftemperaturen bis –10°
    • Tropen- und winterfeste sowie gesplittete Ausführung
    • Sonderspannungen und -frequenzen
    • Schnittstellen
    • Wassergekühlte Anlagen
    • Freikühler
    • Einbaugeräte
TYP ADM Durchflussmess- und Regeleinheit

Die autotherm Durchflussmess- und -regeleinheiten vom Typ ADM messen Durchfluss und Temperatur in Kühl- und Temperierprozessen. Die Auswertung der erfassten Daten in der Anzeige- und Bedieneinheit liefert reproduzierbare Parameter, reduziert Fertigungsausfälle und erhöht somit die Prozesssicherheit von temperierten Abläufen.

Die Einheiten sind modular aufgebaut und können in den unterschiedlichen Ausbaustufen für verschiedenste Anwendungen eingesetzt werden.

 

Funktion

Die Durchflussmessung erfolgt nach dem Prinzip der Wirbelablösung hinter einem Stabhindernis (von Karman`sches Vortex-Prinzip). Sie arbeitet mit geringsten Druckverlusten und ohne bewegliche Teile und ist dadurch verschleißfrei und unempfindlich gegen Verschmutzung. Die "2in1-Sensoren" besitzen weiterhin die Möglichkeit der Temperaturerfassung.

Die Messdaten werden auf einer elektronischen Bedieneinheit angezeigt, die für bis zu 16 Kreise Durchfluss- und Temperaturwerte erfassen, visualisieren und überwachen kann. Die Festlegung von Grenzwerten sowie deren Ausgabe als optisches, akustisches oder digitales Alarmsignal erfolgt über die Tastatur an der Bedieneinheit.

Einsatzbereiche

  • Messung von Durchfluss und Temperatur an einem Temperaturregelgerät oder einer Wasserrückkühlanlage
  • Verteilung von Temperiermedium und Kühlwasser mit Messung der Temperatur und des Durchflusses an jedem Rücklauf (Abbildung rechts) als Alternative zur mechanischen Wasserbatterie
  • Prüfung und Dokumentation von Neuwerkzeugen hinsichtlich der erreichbaren Durchflussmengen je Temperierkanal
  • Prüfung und Dokumentation von Produktionswerkzeugen nach Auftragsende hinsichtlich der erreichbaren Durchflussmengen je Temperierkanal
  • Impulstemperierung und -kühlung bestimmter Werkzeugbereiche
  • prozessangepasste Temperierung und Kühlung an Werkzeugen (prozessadaptive Werkzeugtemperierung)

Ausstattung

  • Schaltkasten mit Bedien- und Anzeigeeinheit
  • Grenzwerte für Temperatur und Durchfluss, frei einstellbar, optische Alarmmeldung am Bildschirm
  • Edelstahlverteiler für Vor- und Rücklauf, einfache bis maximal 16-fache Ausführung, Verteiler 1" bis 2 1/2", Abgänge 3/8" bis 1 1/2"
  • Kugelhähne mit Planetengetriebe für eine Feineinstellung der Durchflussmengen, offener Durchgang für geringste Druckverluste
  • Schuko-Anschlussstecker mit 2m Kabel

Ausbaustufen

  • Durchflussmesseinheit mit Tank und Förderpumpe als Teststation für Neuwerkzeuge und Produktionswerkzeuge
  • Durchflussregeleinheit mit Magnetventilen und erweiterter Steuerung für das Setzen von Kühl- und Temperierimpulsen
  • Durchflussregeleinheit mit stetigen Stellventilen und erweiterter Steuerung für eine prozessangepasste Temperierung

Spezifikation

Anzahl der Kreise: 1 bis 16
5 Messbereiche: 1,3 … 12 l/min, 2 … 40 l/min, 5 … 100 l/min,
10 … 200 l/min, 20 … 400 l/min
Temperaturmessbereich:   0 … 100 °C
Genauigkeit: 1,5% FS
Medium: Wasser und andere Flüssigkeiten (Viskosität < 4mm²/s)
Medientemperatur: 0 … 100°C
Umgebungstemperatur: -25 … 60°C
Druck: max. 16 bar
Versorgungsspannung: 100 … 240V, 50/60Hz oder 24VDC
Material: Sensorgehäuse PPS, PPA
Messeinsatz PPA40GF
Vortex-Düse 1.4408, PPA40GF
Dichtung EPDM

Extras

Schnittstelle zur Verarbeitungsmaschine oder zu einer übergeordneten Steuerung, akustischer Alarm, Rundumleuchtmelder, Pumpentankeinheit, Anschlussfittings, Schmutzfänger, Schlauchmaterial, Schnellverschlusskupplungen, Sonderspannungen, EEx-Ausführung, Voll- Edelstahlausführung, Standkonsole

Sonderaussstattung

Schnittstelle zur Verarbeitungsmaschine oder zu einer übergeordneten Steuerung, akustischer Alarm, Rundumleuchtmelder, Pumpentankeinheit, Anschlussfittings, Schmutzfänger, Schlauchmaterial, Schnellverschlusskupplungen, Sonderspannungen, EEx-Ausführung, Voll- Edelstahlausführung, Standkonsole

AKW-4T Heiz-/Kühlkombinationen

Heiz-/Kühlkombinationen

AKW-4T

Die Heiz-Kühl-Kombination besteht aus vier autarken Temperierkreisen mit jeweils eigener Pumpe, Regelung, Kühlung und Heizgruppe.

Es können vier unterschiedliche Temperaturen in einem Bereich von 10 bis 160°C gewählt werden, zur Kühlwasserversorgung ist eine Kompressorkühlung integriert. Die Heiz- und Kühlleistungen sind im Bereich unseres Fertigungsprogramms frei wählbar.

Alle Einbauten befinden sich in einem gemeinsamen vollverkleideten Gehäuse. Die gesamten Steuerungsfunktionen der Anlage sind in einer gemeinsamen Elektrosteuerung zusammengefasst.

Benötigte Hilfsenergie:

  • Stromversorgung
  • Kühlwasser < 42°C

Optionen

Variable Kühlung VaK I

Mit der variablen Kühlung VaK I erfolgt die Kühlung der Temperierkreise je nach Solltemperatur mit der Kompressorkühlung oder über zusätzliche Edelstahl-Plattenwärmetauscher. Hierdurch wird die Kühlung bei höheren Solltemperaturen über das günstigere ext. Kühlwasser erreicht, des Weiteren steht den übrigen Temperierkreisen eine höhere Kühlleistung zur Verfügung. Die Umschalttemperatur zwischen Kompressor- und Wasserkühlung erfolgt bei einem einstellbaren Wert, dieser sollte 5K über der maximalen externen Kühlwassertemperatur liegen.

Variable Kühlung VaK II

In Verbindung mit der VaK I ist die Umschaltung zwischen der Kompressorkühlung und der Wärmetauscherkühlung automatisiert. Die Temperatur des externen Kühlwassers wird gemessen und an die einzelnen Regelkreise übermittelt, um möglichst häufig auf die Kompressorkühlung zu verzichten.

  • Schutzart IP54 wird vom gesamten Gerät erfüllt wie nach VDE gefordert; abgeschlossener Schaltkasten IP65
  • Übersichtliche Anordnung der Bedien- und Anzeigeinstrumente, weithin sichtbare Anzeigen am Schaltkasten
  • Leichte Zuordnung von Störmeldungen mit Hinweis auf die Störquelle
  • Heizung mit niedriger Oberflächenbelastung
  • Phasenbelastung netzsymmetrisch, kein Neutralleiter
  • Schütze und Magnetspulen sind mit RC-Gliedern beschaltet
  • Steuertrafo nach VDE0551 (sichere Trennung)
  • elektrische Steuerung nach VDE 0113
  • alle Leitungsverbindungen vom Schaltkasten zu den Einbauten im Temperiergerät werden über Klemmen geführt
    
  • Einzeladern werden im Schaltkasten durch Kabelkanäle geschützt
  • alle Einzeladern sind beidseitig mit Aderendhülsen oder Kabelschuhen versehen; keine Lötverbindungen
  • Zuleitung zum Hauptschalter im gelben Schutzschlauch
  • Hauptschalter abschließbar
  • Motorabzweig sicherungslos mit einem Motorschutzschalter installiert
  • Berührungsschutz (Fingersicherheit) entsprechend UVV
  • Absicherung des Steuertrafos zweipolig mit Steuerungsschutzschalter
  • Kabelbaum zwischen Montageplatte und Schaltkastentür mit Schutzschlauch geschützt und beidseitig zugentlastet

Schaltgeräte, Kompaktregler (keine Reglerplatinen), Pumpen und andere Hauptkomponente sind erprobte Teile von namhaften Herstellern.

  • Wasserpumpe mit hoher Druck- und Förderleistung
  • Automatische Befüllung und Entlüftung
  • Kleine Füllmengen für schnelles, wirtschaftliches Aufheizen und höchste Regelgenauigkeit
  • Heizkörper in Edelstahl-Ausführung mit niedriger Oberflächenbelastung für hohe Lebensdauer
  • Rohrbündelwärmetauscher, Kupferrohr mit großem Querschnitt; ggf. bei verstärkter Kühlung Edelstahlplattenwärmetauscher
  • Heizung und Kühlung zwangsumspült
    
  • Sicherheitsventil, TÜV-geprüft
  • Geringe Stellfläche
  • Robuster Rahmen mit Schalenverkleidung für leichte Zugänglichkeit zu den Bauteilen
  • alle medienberührten Teile aus nichtrostenden Materialien, Schneidringverschraubungen elektrolytisch verzinkt und gelbchromatiert
  • Schmutzfänger im Wasserzulauf
  • Drucküberlagerung (0,8bar) auch bei 95°C-Geräten zur Vermeidung von Verdunstungsverlusten und damit erhöhter Kalkablagerungen
  • Grenztemperaturen, Sicherheitsabsenktemperatur am Regler programmiert, Regler blockierbar zum Schutz vor unbefugter Bedienung
  • Sicherheitstemperaturbegrenzer TÜV-geprüft und eigensicher (DIN3440); er wirkt auf den separaten Heizungshauptschütz, das Gerät kann im Falle von verschweißten Schützen nicht gestartet werden (Eigensicherheit)
  • Drucküberwachung über TÜV-geprüftes Sicherheitsventil (DIN 4751/4752)
  • Kein unbeaufsichtigter Anlauf bei Netzausfall
  • Gerätestart nur möglich, wenn Hauptschütz und Heizungsschütz abgefallen sind
    
  • Motorschutz mit thermischer und elektromagnetischer Überwachung, temperaturkompensiert
  • Reglerprüfung nach VDE 0411/IEC 348, Funkentstörung nach Vfg. 1046/84/EN 55011
  • Niedriger Schallpegel
  • Umfangreiche Endkontrolle mit Dichtheits- und Druckprüfung, Funktions- und Sicherheitskontrolle, Schallpegelmessung
  • Prüfprotokoll für mechanische und elektrische Prüfung nach DIN/VDE 0113 / EN60204
Typ AKT Temperiertunnel

Typ AKT

Die autotherm Temperiertunnel vom Typ AKT dienen der Konditionierung von Metall- und Kunststoffteilen auf Förderbändern im Durchlauf.

Neben den kompletten Anlagen stehen auch Versionen zur nachträglichen Montage auf bestehenden Förderbändern oder zur Anbindung an vorhandene Temperier- und Kühlsysteme zur Verfügung.

Funktion

In einem über dem Fördergurt positionierten Kanal wird die gewünschte Lufttemperatur erzeugt. Die Luft wird direkt über dem Fördergurt verwirbelt um eine möglichst effektive Kühlung oder Beheizung zu erreichen.

Durch das verwendete Umluftsystem sind autotherm-Temperiertunnel energieeffizient und weitgehend unabhängig von der Umgebungstemperatur.

Zudem sind umstehende Personen keinem Kalt- oder Warmluftstrom ausgesetzt.

Einsatzbereiche

  • Kühlung von dickwandigen Kunststoffteilen
  • Kühlung von verzugsgefährdeten Kunststoffteilen
  • Trocknung von Lackbeschichtungen
  • Konditionierung von Metall- und Kunststoffteilen vor der Weiterverarbeitung oder Veredelung
  • Beschleunigter Wärmeentzug vor der Verpackung zur Vermeidung von Temperaturstaus
  • Beschleunigte Trocknung von Klebstellen
  • Beschleunigter Wärmeentzug ohne Einsatz von Kühlwasserbädern und der damit verbundenen Nacharbeit

Ausstattung

  • Schaltkasten mit Bedien- und Anzeigeelementen
  • Temperaturanzeige
  • Isoliertes Blechgehäuse
  • Großflächiger Luft-Medienwärmetauscher
  • Geräuscharme Axialventilatoren
  • Leitbleche zur optimalen Luftverteilung im Tunnelbereich
  • Schuko-Anschlussstecker mit 2m Kabel

Beispiele für weitere Ausbaustufen

  • Geregelte oder getaktete Förderbänder in verschiedensten Längen, Breiten und Höhen
  • Integriertes autotherm-Rückkühlgerät zur autarken Medienversorgung von 3°C bis 26°C
  • Integriertes autotherm-Temperaturregelgerät zur autarken Medienversorgung von 20°C bis 95°C bei vorhandenem Kühlwasser
  • Integrierte autotherm-Heiz-Kühlkombination zur autarken Medienversorgung von 3°C bis 95°C
  • Geregelte Absaugung aus dem Temperiertunnel bei kontaminierter Umluft
  • Geregelte Frischluftzufuhr bei Trocknungsvorgängen

Spezifikation

Temperaturbereich: +3 … +90°C
Druck: max. 16 bar
Temperierstrecke: 0,8 bis 16,4 m
Versorgungsspannung:   230V / 50Hz
Medium: Wasser, Wasser-Glykolgemische oder Wärmeträgeröle

Extras

Verstellbare Ein- und Ausgangshöhe, Sondertemperaturbereiche, Sonderspannungen, optischer und akustischer Temperaturalarm, Edelstahlausführung, Anschlussfittings, Schnellverschlusskupplungen, Schmutzfänger, Schlauchmaterial